Wandertouren in Bayern

"auffe aufn Gipfe"

Hier findet ihr tolle  Wandertouren in unserem schönen Bayern. Vom Klassiker über leichte Klettertouren bis zum Geheimtipp, in der nächsten Zeit werde ich hier täglich neue Tourbeschreibung hochladen. Natürlich mit Fotos aus meinem aktuellen Portfolio. Alle Touren gibts inclusive GPX Daten  zum download. Somit steht eurer nächsten Wandertour nichts im Weg.

Gerne könnt ihr mein auf Bergfex oder Komoot besuchen

unnamed (1).png
Komoot-GooglePlay_thumbnail.jpg

Zur Übersicht

Heugstatt, Enzian und KL. Arber

 

Übersicht

Lusen

Schöttelkarpsitze

Große Arber

 

Heugstatt, Enzian und Kleiner Arber

3 Gipfeltour am Fuße des großen Arbers

Von der Scharebenhütte geht es die ersten 100m über die im Winter gespurte Auerhahnloipe einen breiten Weg entlang. Nach kurzen Zeit zweigt nach rechts ein kleiner Weg ab, dieser dann später in einem breiten Weg übergeht. Dieser einfache Weg führt bis zum Reischflecksattel. Ab hier geht es dann auf den Goldsteig zum Heugstatt. Der nächste Kilometer ist ein wenig steiler und überwindet circa 100 HM. Anschließend hat man einen herrlichen Blick vom Gipfel des 1262m hohen Heugstatt

Gipfelkreuz Heugstatt

Nach einer kurzen verschnauf Pause geht es rechter Hand auf einem kleinem Pfad Richtung Enzian. Die Entfernung beträgt nur circa 1 KM und führt anfangs leicht bergab und anschließend wiederum leicht bergauf. Und schon steht man am 2. Gipfel dem Enzian. Gehzeit zwischen den Gipfeln circa 20 min. Der Enzian ist mit 1287m gerade einmal 25HM höher als der Heugstatt. Auf dem Gipfe ragt ein großes Gipfelkreuz empor, was ein tolles Fotomotiv darstellt.

Gipfelkreuz Enzian

Vom Enzian geht es über einen trampel Pfad circa 1 km lang bergab bevor es zum steilen gegen Anstieg auf den kleinen Arber geht. Für den Anstieg überwindet man auf den letzten 1,5 km fast 200hm. Am Gipfel geht es erst durch ein kleines Waldstück bevor man rechterhand auf einem kleinen Felsvorsprung das Gipfelkreuz sieht. Von hier aus hat man einen traumhaften Ausblick auf den Bayerischen Wald. Auf dem gleichen Weg ging es dann wieder zurück.

Tourdaten:

12,6 km

633 hm Anstieg

Dauer circa 3 - 4 Std.

Über die Himmelsleiter zum Lusen

Wandertour auf einen der bekanntesten Berge im Bayerischen Wald

Im Herzen des Nationalparks Bayerischer Wald ragt der schon von weitem sichtbar Gipfel des 1373 m hohen Lusen empor.

Wir starten am Wanderparkplatz Fredenbrücke und gehen über eine kleine Pfad im leichten Anstieg durch den Wald. Rechter Hand fließt die kleine Ohe. Dieser folgen wir ersteinmal für die ersten 2 km bis zur Martinsklause. Ab hier wird der Weg ein wenig steiler. Die erste tolle Aussicht bietet das Teufelsjoch. Riesige Granitblöcke zieren hier das Bild. Weiter geht es über einen leichten Trampelpfad zur Gläsernen Arche. Wir haben mittlerweile über 400hm und knapp 4 km hinter uns gelassen. Nach einer Abbiegung nach links hat man zum ersten mal einen tollen Blick auf die Himmelsleiter und den Gipfel des Lusen.

Was ist die Himmelsleiter? Die Himmelsleiter ist der letzte Anstieg bis zum Gipfel. Hier überwindet man auf 1,5 km 200 Höhenmeter. Der Weg bzw die Leiter ist genau genommen eine Treppe aus riesigen Granitfelsen auf der man nach oben steigt. Wen man dieses Stück geschaft hat steht man 3. höchsten Berg des Bayerischen Waldes. Von hier aus hat man einen tollen Blick auf den Gipfel des Rachels und auf den Nationalpark. Nach einer kurzen Brotzeit im Lusenschutzhaus geht es über eine breite Forststraße bis zur  Waldhausreibe bergab. Hier endet der Weg und man muss über die Lusenstraße zurück zum Parkplatz gehen. Natürlich gibt es hier noch mehrere Möglichkeite diese Tour zum gehen.

Tourdaten:

11,9 km

559 hm Anstieg

Dauer 3-4 Std.

Lusen
Martinsklause
Lusen
Lusen
 
Wanderung die Schöttelkarspitze im Herzen des Karwendelgebirges

Auf die Schöttelkarspitze

"im Herzen des Karwendelgebirges"

Wir starten am Parkplatz in Krün direkt neben der Isar, diese überqueren wir anschließend und folgen dem Wanderweg 301. Der Weg führt in Steilen Serpentinen durch den Wald. Nach circa 500m wird es leicht flacher und der Weg mündet in den Wanderweg 355. Wir folgen dem Weg, nach circa 1km lichtet sich der Wald auf der rechten Seite und es besteht die Möglichkeit einen kleinen Abstecher zur Hüttlebachklamm zu machen.

 

Im weiteren Verlauf geht es auf einem schmalen Weg durch den Wald immer stetig bergauf. Nach circa 600 hm und 3,5 km geht der Weg über ein großes Geröllfeld was natürlich sehr viel Kraft kostet. Nach circa 30 min Gehzeit kommen wir aus dem Wald raus und der Weg geht in einen einfachen Pfad über. Zum erstmal haben wir einen tollen Blick auf Krün. Am Felsenhüttl zweigt der Weg nach rechts ab und es wird wieder deutlich Steiler. Über den Wanderweg 357 steigen wir immer weiter auf bis wir das erste Zwischenziel erreichen, „den Seinskopf“.

 

Nach einer kurzen Stärkung geht´s fortan etwas schwierig weiter. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind hier ein Muss. Es geht über einen schmalen Pfad immer bergauf und bergab. Nach einem steilen Anstieg erreichen wir die Schafkehre. Mit einer tollen Aussicht auf den Gipfel geht es auf die letzten Meter. Es sind auch leichte Kletterstellen dabei. Nach einem links Knick stehen wir auf der Schöttelkarspitze. Hier haben wir einen tollen Blick auf die umliegenden Gipfel des Karwendelgebirges. Der Rückweg erfolgt auf dem gleichem Weg.

Tourdaten:

1400hm Anstieg
16,6 km
Dauer 7-8 Std.
Achtung! Einige Kletterstellen sind zu überwinden

Schöttelkarspitze
Schöttelkarspitze

Tolle Wanderung auf die Schöttelkarspitze im Herzen des Karwendelgebirges

press to zoom
Schöttelkarspitze
Schöttelkarspitze

Tolle Wanderung auf die Schöttelkarspitze im Herzen des Karwendelgebirges

press to zoom
Schöttelkarspitze
Schöttelkarspitze

Tolle Wanderung auf die Schöttelkarspitze im Herzen des Karwendelgebirges

press to zoom
Schöttelkarspitze
Schöttelkarspitze

Tolle Wanderung auf die Schöttelkarspitze im Herzen des Karwendelgebirges

press to zoom
1/7
 
Wanderung die Schöttelkarspitze im Herzen des Karwendelgebirges

Der große Arber

"Niederbayerns höchster Gipfel"

Der Große Arber ist mit 1.456 m die höchste Erhebung des Bayerischen Waldes. Eine tolle und relativ einfach Tour für jung und alt.

Natürlich gibt es mehrere Touren auf den Gipfel. Heute jedoch starten wir von dem bekannten Rieslochwasserfall.

Vom Parkplatz geht es die ersten 1,5 km im leichten Anstieg bis zu den Wasserfällen. Wir wandern immer am Bach entlang und haben einen tollen Ausblick auf das tosende Wasser. Fortan geht es etwas steiler neben den Wasserfällen hoch, aber nach einer kurzen Strecke wird es wieder flacher.

Wir folgen dem Wanderweg Nr. 2 und nach circa 2 km und mittlerweile 300 hm zweigt der Weg auf einem kleinen Pfad links ab. Hier geht es über den Arbersteig immer näher zum Gipfel. Bei meiner Tour kam hier erschwerend hinzu dass noch circa 1m Schnee lag und es dadurch sehr rutschig wurde. Circa 1 km vor dem Gipfel wird dann der Weg noch einmal etwas steiler. Hier geht es in Treppen hinauf zum Plateu des Arbers. Der Weg verläuft hier deutlich flacher auf einem Rundweg zum Gipfelkreuz. Ein Abstecher in das Bergrestaurant ist natürlich auch möglich. Wir genießen ein wenig die Aussicht auf die umliegenden Gipfel des Bayerischen Waldes, wie zum Beispiel den Geißkopf, den Falkenstein oder den großen Osser. Außerdem hat man bei guter Sicht die Möglichkeit den Watzmann in den Alpen zu erkennen. Der Abstieg erfolgt auf Rückweg kann aber auch optional noch über das berühmte Mittagsplatzl erfolgen. Hier hat man einen tollen Blick auf den Arbersee. Der Weg hierzu für auf einem einfach Pfad immer dem Wanderweg Nr. 1 entlang. Nach dem Mittagsplatzl geht es dann über den Seesteig zurück zur ursprünglichen Aufstiegsroute.

Tourdaten:

774 hm Anstieg

14 km 

Dauer 3-4 Std.

Leichte Tour, im Winter etwas schwieriger

Arber
Arber

Arber

press to zoom
Arber
Arber

Arber

press to zoom
Arber
Arber

Arber

press to zoom
Arber
Arber

Arber

press to zoom
1/5