Unser Camper

Übersicht

Links

Mit dem Camper durch die Schweiz

Logo2-2048x467.png

"es ist soweit"

Schon länger verfolgen wir auf den Social Media Kanälen einige Vanlife Storys und jetzt kann ich sagen, es ist soweit. Wir werden im Sommer für 2 Wochen mit einem Camper unterwegs sein. Vielen Dank an Andi und Basti von LION CAMPER bei denen wir unseren Camper gemietet haben. In den nächsten Monaten werde ich hier immer wieder Neuigkeiten zu unserer Tour veröffentlichen.

Also bleibt gespannt...

Tag 1:

Übergabe unseres VW Grand California 600 bei Lion Camper in Freising.

Anschließend gings knapp 200 km nach Lindau am Bodensee. Nach erkunden und einräumen des Campers konnten wir uns noch im Bodensee abkühlen. Morgen gehts aufgrund der schlechten Wettervorhersagen für die Alpennordseite zum Lago Maggiore in den Süden.

Tag 2:

Heute ging es einmal von norden nach süden durch die Schweiz. In Locarno im Tessin haben wir jetzt für 2 Nächte einen Camping Platz am Lago Maggiore gebucht.

Tag 3:

Gleich am Morgen ging es mit dem Bus ins Verzascatal. Hier besuchten wir die Ponte dei Salti in Lavertezzo. Einfach ein toller Ort. Über einen schönen Wanderweg ging es weiter nach Corippo, einem kleinen Bergdorf. Anschließend nahmen wie den Bus zurück nach Locarno. Hier machten wir noch einen kleinen Abstecher mit der Zahnradbad.

4. Tag

Aufgrund der Wetterlage haben wir unsere Pläne geändert und einen weiteren Tag am Lago Maggiore gestrichen. Stattdessen ging es knapp 4 Stunden über zum Teil sehr schmale Passstraßen nach Zermatt bzw auf den Camping Platz Alpenhubel in Täsch. Mit 15 Grad Temperatur Unterschied kamen wir in Täsch an. Täsch ist ein Vorort von Zermatt und liegt auf 1500m. Am Nachmittag machten wir eine kleine Wanderung zu einem Aussichtspunkt. Am Abend gab es dann ein typisches schweizer Käsefondue mit typischen schweizer Preisen.

Tag 5:

Heute war es soweit. Es ging in die wunderschöne Berggemeinde Zermatt. Am frühen morgen starteten wir mit dem Shuttle Zug nach Zermat. Von dort ging es mit der Gornerbahn zum Gornergrat auf 3300 m. Wir hatten einen gigantischen Blick auf die umliegenden Gletscher, einigen 4000er und natürlich das Matterhorn

Vom Gornergrat ging es dann zu Fuss über den Riffelsee, Riffelberg und Riffelalp zurückbnach Zermatt. Wir hatten den ganzen Tag traumhaftes Wetter mit strahlendem Sonnenschein.

Tag 6:

Aufgrund der schlecht Wetterfront am Nachmittag brachen wir glei am morgen von Zermatt auf. Unsere Planänderung am Donnerstag hatte sich also bezahlt gemacht. Von Zermatt ging es nach Goppenstein zur Bahnverladung durch den Lötschberg. Anschließend kamen wir in Kandersteg an der Skisprungschanze an. Hier bleiben wir auch übernacht. Von den Sprungschanzen ging es zu Fuss rauf zum Oeschinensee. Leider fing es dann auch zum regnen an und wir beschlossen wieder zurück zu gehen.

Leider besserte sich das Wetter nicht mehr und wir machten uns einen schönen EM Abend bei einer Flasche Wein

Tag 7:

Amreisetag nach Lauterbrunnen.

Leider regnete es heute sehr häufig und wir gingen nur spazieren in Lauterbrunnen.

Tag 8:

Das Wetter war am morgen immer noch nicht perfekt, deshalb beschlossen wir die Fahrt aufs Jungfraujoch zu verschieben. Mit unserem Top of Europw Pass konnten wir so ziemlich jede Bahn in der Gegend nutzen. Somit ging es erstmal mit der Berner Oberland Bahn nach Grindelwald und mit der Seilbahn nach First. Hier wanderten wir ein wenig. Anschließend gings weiter auf den Männlichen. Mittlerweile wurde das Wetter besser und wir konnten einige Blicke auf Eiger, Mönch und Jungfrau ergattern. Wir fuhren weiter nach Wengen und gingen durch das Dorf spaziern. Anschließend ging es mit der Wengener Alp Bahn zurück nach Lauterbrunnen.